Sonderausstellungen

Das Team des Kunsthauses bereitet pro Jahr jeweils ca. 3 Wechselausstellungen für Sie vor. Derzeit können wir Ihnen folgende spannende Informationen zu den geplanten Ausstellungen offerieren:

>>> "Künstler im EXIL" - Sonderausstellung von Werken aus der Sammlung Memoria von Thomas B. Schumann, 17.05.2018-14.10.2018

Unter dem Titel: "Künstler im Exil" greift die Ausstellung Aspekte eines historischen Themas mit hochaktuellen Bezügen auf. Gezeigt werden Werke aus der Sammlung "Memoria" von Thomas B. Schumann, Köln. Schumann befasst sich seit Jahren intensiv mit der deutschen Exil-Thematik und hat eine umfangreiche Sammlung an Bildern, Büchern und Dokumenten aus der Zeit von 1933-1945 und darüber hinaus zusammengetragen. Seine Sammlung hat er programmatisch unter den Begriff der "Memoria" (Erinnerung) gestellt, um jene Künstler vor dem "endgültigen Vergessen, Auslöschen (zu) bewahren". Die Themen der in der Sammlung enthaltenen Aquarelle, Zeichnungen und Ölgemälde spiegeln auf subtile Weise die Schicksale der Künstler wieder. "Hier malen Künstler, die sich zurechtfinden müssen, ohne viel Muße und Interesse zu haben für gewagte Stilsuche..." charakterisiert der Journalist und Exilant Georg Stefan Troller die Sammlung. So steht das Leid der Flucht neben scheinbar unverfänglichen Motiven von Blumensträußen, Badestränden oder Stadtansichten in der Fremde. Das Kunsthaus Salzwedel zeigt diese Werke und möchte dadurch eine Brücke zu den Arbeiten der Dauerausstellung "Broken Brushes" bilden. Den Künstlern beider Ausstellungen ist gemein, dass ihre Kunst als entartet verfemt, die Künstler verfolgt und zur Emigration gezwungen wurden. Die Lebensläufe und Schicksale jedes einzelnen Emigranten sind so vielschichtig wie die Menschen selbst. Die erzwungene Emigration bedeutete für die meisten Maler einen Bruch mit ihrem bisherigen Leben in Deutschland und Europa. Nur wenigen Malern gelang es, in der "Exilheimat" Fuß zu fassen und mit künstlerischer Arbeit ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Viele waren gezwungen, in völlig fremde Berufe auszuweichen, wobei profane Arbeit als Zeichenlehrer oder Illustrator für (Mode-)Magazine als Bruch zur künstlerischen Vergangenheit und ihrer Anerkennung empfunden wurde. Einige Künstler kehrten nach dem Ende der nationalsozialistischen Diktatur wieder nach Deutschland zurück. Doch die wenigsten konnten an ihre früheren Erfolge und Ansehen anknüpfen, viele gerieten in Vergessenheit. Neben der historischen Darstellung ist diese Ausstellung eine Präsentation begabter Künstler und anregender Gemälde. Überdies gelingt es vielleicht, mit der Ausstellung auch ein Gespür für die Gefühlswelt heutiger Exilanten zu entwickeln. Das Kunsthaus-Team wünscht den Besuchern viel Freude mit dieser besonderen Ausstellung, die wir aufgrund ihrer Bedeutung für einen längeren Zeitraum angesetzt haben. Die Ausstellung ist vom 17.5. bis 14.10.2018 täglich von Dienstag bis Sonntag in der Zeit von 14:00 - 17:00 Uhr im Kunsthaus Salzwedel zu sehen. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 4,00 € und ermäßigt 3,00 €. Für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt frei.

Information

Ausstellungen:
Di - So, 14 - 17 Uhr

Restaurant:
Di - So, 12-23 Uhr

 

  

Kontakt

03901/ 3022 777

info(at)kunsthaus-salzwedel.com
Neuperverstraße 18,
29410 Salzwedel

Restaurant:
03901 3073 270
  


Führungen

Anfragen unter 03901/ 3022 777
oder per E-Mail an
info(at)kunsthaus-salzwedel.com